Enter your keyword

Wunschgewicht: Wie du endlich abnimmst und dein Gewicht dauerhaft halten kannst

Viele Menschen fühlen sich unwohl in ihrer Haut und sind unzufrieden mit sich selbst. Immer wieder haben sie versucht überschüssige Kilos zu verlieren, um sich endlich wohl zu fühlen. Doch warum gelingt es vergleichsweise nur so wenigen, diese Vorhaben dauerhaft in die Tat umzusetzen und was machen schlanke Menschen anders? Wenn auch du zu jenen gehörst, die endlich ihr Wohlfühlgewicht erreichen und halten möchten, bist du hier genau richtig.

Hast du wieder mal  erfolglos versucht abzunehmen oder eine Diät abgebrochen – zum x-ten Mal? Warst du bisher erfolglos damit, dein Wunschgewicht dauerhaft zu halten? Dann geht es dir zwar wie vielen anderen, doch es gibt Hoffnung. In deinem Personal Power State wird anhaltende Veränderung möglich, indem du lernst Gewohnheiten zu ändern und dein Leben trotzdem zu genießen.

Das Fundament dauerhafter Veränderung

Es mag gute Abnehmprogramme und Diäten geben, doch diese sind meist wertlos, wenn zwei entscheidende Faktoren dich zurückhalten – deine Überzeugungen und die daraus resultierenden Verhaltensmuster. Diese sind die Wurzel allen Übels oder aber dein Fundament dauerhafter Veränderung. Denn je nachdem wie sie ausgerichtet sind, versetzen sie dich in einen hemmenden oder unterstützenden Zustand (State). Sich mit Themen wie Sport und ausgewogener Ernährung sowie Abnehmstrategien zu beschäftigen finde ich großartig, denn sie werden eine wichtige Rolle in deinem Abnehmprozess spielen – vorausgesetzt du beachtest die Ursachen deiner bisherigen Misserfolge.

1. Ursache – Einschränkende Glaubenssätze über sich selbst

So lange du Überzeugungen hast wie „ich kann das nicht“ oder „ich werde das nie schaffen, weil…“ wirst du auf lange Sicht immer wieder scheitern oder es dir zumindest unendlich schwerer machen. Deine Gedanken und Verhaltensmuster werden sich nach diesen Glaubenssätzen ausrichten und letztendlich wirst du in so einem hoffnungslosen State Begründungen finden, warum es eben für dich so schwer oder gar unmöglich ist, dauerhaft abzunehmen und dein Gewicht zu halten.

Aber wenn andere Menschen dazu in der Lage sind und ihr Leben dabei weiterhin genießen können, dann bist du auch dazu imstande. Lasse dich von solchen Menschen inspirieren und lerne von ihnen.

2. Ursache – Deine Einstellung über deinen Körper

Wie betrachtest du deinen Körper, was ist er für dich? Ist er bloß ein Vehikel, welches dich von A nach B bringt oder ist er die Quelle und der Ursprung deiner ganzen Energie und ein Schrein, der deinem Geist ein angemessenes Zuhause bietet? Du hast es verdient, mit einem Körper zu leben, in dem du dich wohl fühlst und der dich dabei unterstützt, dein Leben zu meistern.

Falls du immer noch nicht überzeugt bist, hier noch ein weiteres Argument deinen Körper wertzuschätzen. Im TED-Talk „Change Your Brain, Change Your Life“ erläutert der Hirnforscher Daniel Amen Faktoren, welche unserem Gehirn schaden. Dazu gehören nicht nur wie erwartet Drogen- und Alkoholmissbrauch, auch Übergewicht schadet deinem Gehirn.

3. Ursache – Limitierende Regeln der Bedürfniserfüllung

Durch alles, was wir tun, erfüllen wir uns Werte und Bedürfnisse. Auch durch übermäßiges Essen erfüllen wir uns gewisse Bedürfnisse. Dass du es trotzdem tust, obwohl du damit unzufrieden bist, heißt nur, dass dir die Erfüllung der dadurch erfüllten Bedürfnisse (z.B. Genuss) im Moment wichtiger erscheint, als die Erfüllung der dadurch verletzten Bedürfnisse (z.B. Gesundheit). Dass das ein ganz normales Phänomen ist und du dich deswegen nicht runterzumachen brauchst, beschreibt unter anderem Walter Mischel in seinem Buch „Der Marshmallow Test“, in dem es um Willenskraft und Belohnungsaufschub geht. Frage dich in Zukunft in so einem Moment: “Was ist mir wichtiger? Jetzt ein kurzer Genuss mit all den negativen Konsequenzen oder mein Wunschgewicht zu erreichen mit all den positiven Auswirkungen? Des Weiteren überlege dir dann, wie du dir zum Beispiel das Bedürfnis Genuss auf eine andere Art und Weise, als eben durch Essen, erfüllen kannst.

Verändere dich jetzt – Eine Anleitung

Welche Veränderung du auch machen willst, egal ob abnehmen oder ganz etwas anderes, die Beantwortung der folgenden Fragen wird dir dabei helfen, ein Gefühl der Gewissheit zu erlangen und dich in einen State des Aufbruchs und der Veränderung versetzen:

  1. Was ist das Schlechte am neuen Zustand oder Verhalten? Welche negativen Empfindungen habe ich bisher damit verknüpft?

Die Beantwortung dieser Fragen lässt dich erkennen, wieso du nicht eher gehandelt hast.

  1. Was ist das Gute am alten Zustand oder Verhalten und welche Bedürfnisse werden dadurch erfüllt?

Mach dir Gedanken darüber, damit du später gewährleisten kannst, die Vorteile des alten Zustandes oder Verhaltens weiterhin auf andere Art und Weise zu erfüllen.

  1. Was ist das Schlechte am alten Zustand oder Verhalten? Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn ich mich jetzt nicht ändere?

Die Antwort auf diese Frage liefert dir den nötigen Antrieb zur Veränderung. Mit welchen emotionalen, persönlichen, gesundheitlichen, körperlichen, geistigen und sozialen Belastungen musst du rechnen, wenn du dich nicht jetzt sofort änderst?

  1. Was ist das Gute am neuen Zustand oder Verhalten? Welche Vorteile kann ich genießen, wenn ich unverzüglich beschließe mich zu ändern?

Diese Frage dient ebenfalls dazu, genug Antrieb für die Veränderung zu schaffen. Male dir deine strahlende Zukunft in allen Facetten aus, mach dich heiß darauf, dein Ziel zu erreichen und entwickle ein Gefühl der Vorfreude.

Fazit

Die ausführliche Beantwortung der Anleitung kann dir helfen, eine anhaltende Veränderung zu erzielen. Trotzdem bleibt es eine Herausforderung, sich zu verändern und alte Gewohnheiten abzulegen. Solltest du es nicht schaffen, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, liegt es wahrscheinlich an einer der drei beschriebenen Ursachen. Im persönlichen Coaching kannst du diese erkennen und ein für alle Mal überwinden.

Mehr dazu in “Ziele erreichen: Warum du dir deine Wünsche und Träume bisher nicht erfüllen konntest”

Kontakt