Enter your keyword

3 Geheimnisse glücklicher Beziehungen voller Leidenschaft und Liebe

Am Anfang war die Welt noch in Ordnung. Als wir noch, wie von Amors Pfeil getroffen, Hals über Kopf verliebt waren und wie die Wilden gevögelt haben. Doch die Routine und Sorgen des Alltags sowie Missverständnisse und Streitereien können einer Beziehung schwer zu schaffen machen und sie in einen regelrechten Kampf verwandeln, der unser Leben stark belastet. Wenn es auch dir so geht, du frustriert oder unzufrieden mit deiner Beziehung bist und ihr neues Leben einhauchen möchtest, bist du hier genau richtig.

Einer meiner Mentoren und Lehrmeister, der renommierte Beziehungscoach Dominik Borde, pflegt zu sagen, Beziehungen werden entweder „be“ wie besser oder „be“ wie beendet. Anders ausgedrückt, was sich nicht entwickelt stirbt. Die schlechte Nachricht ist, ohne entgegenwirken wird deine Beziehung früher oder später von der Schwerkraft nach unten gezogen. Die gute Nachricht ist jedoch, auch am Boden liegende Dinge können von uns wieder aufgehoben und hoch hinaus befördert werden. Die folgenden Punkte sollen dir als Leitfaden und Inspiration dienen, wie du die Personal Power State Prinzipien anwenden kannst, um dies zu erreichen.

1. Widme dich zuerst der Leidenschaft, dann der Liebe

Das mag für manch einen ungewöhnlich oder radikal klingen, ist aber entscheidend. Wenn die Leidenschaft in einer Beziehung völlig abhanden gekommen ist, unterscheidet sie nichts mehr vom Zustand (State) einer „normalen“ Freundschaft zwischen Zimmergenossen. Brennt das Feuer hingegen noch oder ist es gar voll und ganz entfacht, wird es dir viel leichter fallen, für Liebe in deiner Beziehung zu sorgen und liebevoll mit deinem Partner/deiner Partnerin umzugehen. Darüber hinaus wirst du es auch automatisch lieber tun.

Es folgen ein paar Anregungen, wie du dich in einen spielerischen und leidenschaftlichen State versetzen kannst, um dein Sexleben aufregender zu gestalten oder es wieder zu beleben:

  • Atme mit deinem Partner während dem Sex im Einklang
  • Küsst euch (mindestens) einmal am Tag, Minimum sechs Sekunden lang
  • Stöhnt zusammen laut und geil
  • Schaue deinem Partner tief in die Augen und sage ihm, dass du ihn gerade unwiderstehlich findest
  • Probiert neue Orte und/oder Stellungen aus
  • Schreibe deinem Partner erotische Nachrichten
  • Schlüpft abwechselnd in die dominante Rolle und die des Sexsklaven
  • Lasst eurer Fantasie freien Lauf und spielt Rollenspiele: z.B. zwei Fremde in einer Bar oder im Flugzeug, Vorgesetzter und Angestellter etc.

Um langfristig für Leidenschaft zu sorgen und diese auch zu erhalten, ist jedoch noch ein weiter Punkt von enormer Bedeutung. Wie geht man damit um, wenn der Partner gerade keine Lust auf Sex hat? Zuerst einmal würde ich mich von dem ersten „Nein“ meines Partners noch nicht entmutigen lassen und es weiter probieren. Wenn dann aber klar wird, dass er oder sie wirklich nicht will, ist die Reaktion darauf entscheidend. Denn diese hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie oft du und dein Partner in Zukunft miteinander schlafen werdet. In seinem Buch „Die Vermessung der Liebe“ beschreibt John Gottman, renommierter Psychologe und einer der namhaftesten Experten auf dem Gebiet von Paarbeziehungen, warum es so enorm wichtig ist, mit der Ablehnung des Partners auf dein Sexangebot POSITIV (!) umzugehen. Darüber hinaus berechnet er anhand der Spieltheorie, dass Paare welche positiv mit den Ablehnungen des Partners umgehen, weitaus mehr Sex haben als jene, die negativ darauf reagieren.

John Gottman benutzt folgendes, wie er selbst betont abgegriffenes, Beispiel, um den positiven Umgang mit einer Ablehnung auf ein Sexangebot zu erläutern:

Sie: „Nicht heute Abend, ich bin wirklich nicht in Stimmung. Ich habe Kopfschmerzen.“

Er: „Du Arme, das kann ich gut verstehen. Ich liebe dich [trotzdem ;-)].

Seine liebevolle Reaktion ist weitaus effektiver und sinnvoller als die üblichen Beschuldigungen oder Angriffe. Sie führt dazu, dass sie sich geliebt und wertgeschätzt fühlt. Aufgrund dieses positiven Umgangs mit ihrer (oder seiner) Ablehnung entsteht eine Atmosphäre, in welcher es viel häufiger zu Sex kommen wird.

2. Sei radikal ehrlich zu deinem Partner

Über diesen Punkt könnte ich einen eigenen Artikel schreiben und doch ist mit der Überschrift schon fast alles gesagt. Sei zu deinem Partner radikal ehrlich! Wer, wenn nicht er, hat deine volle Ehrlichkeit verdient?

Um Missverständnisse von vornherein auszuschließen: Beschimpfungen oder Beleidigungen, zum Beispiel während eines Streits oder Konflikts, sind nicht die Wahrheit sondern bloß Urteile. Es ist ein Unterschied, ob du deinen Partner als Arschloch bezeichnest, oder ob du ehrlich sagst, was du empfindest. Beispielsweise so etwas wie: „Ich finde, in der Situation hast du dich echt beschissen benommen. Dein Verhalten hat mich wirklich verletzt, weil ich mir gewünscht hätte, dass du…“

Radikal ehrlich zu sein bedeutet deinem Partner mitzuteilen, was in dir vorgeht und das schonungslos. Halte nicht etwas zurück, weil du glaubst, dass es dann Streit gibt, dein Partner es nicht aushält oder du unsicher bist, wie er reagiert.

Wenn du etwas aus Angst nicht sagst, oder deinen Partner schonen willst und nicht die ganze Wahrheit aussprichst, wirst du auf Dauer in einen unzufriedenen State abrutschen, was wiederum deinen Partner unzufrieden macht. Statt euch und eure Beziehung zu entwickeln, zieht euch die Schwerkraft jetzt nach unten. Wenn du jedoch Mut fasst, um deinen Partner die ganze Wahrheit zu sagen, selbst wenn er im ersten Moment negativ reagieren sollte, setzt deine Ehrlichkeit etwas in Bewegung. Sie kann der Anstoß für gemeinsames Wachstum und Besserung sein.

Genauso wichtig ist es natürlich, bei positiven Dingen ehrlich zu sein und  deinem Partner mitzuteilen, wofür du ihm dankbar bist. Ideen dafür, wie genau du das anstellen kannst, erhältst du beim nächsten Punkt.

3. Liebe ist ein Ort an den man geht, um zu geben

Diese wichtige Weisheit wird in vielen Beziehungen, welche bereits länger andauern, vernachlässigt und vergessen. Es wird Zeit, dass wir uns wieder daran erinnern und am besten täglich vor Augen führen – Liebe ist ein Ort an den man geht, um zu geben. Erinnere dich an den Anfang deiner Beziehung, als du noch frisch verliebt warst und der Zauber des Anfangs noch seine Magie walten ließ. Damals als du diesen Satz noch wirklich, wie von selbst und ganz mühelos, gelebt hast. Erinnere dich so geht es gut an die Zeit in der du frisch verliebt warst und versetze dich so oft es geht in diesen State, wenn du mit deinem Partner interagierst.

Anders ausgedrückt und weiter gedacht bedeutet das auch, gib deinem Partner das, was du von ihm selbst gerne hättest.Das versetzt dich nämlich in deinen State der Selbstverantwortung und des Handelns. Ich habe noch nie jemanden sagen hören: „Ich fühle mich total sicher und geborgen in unserer Beziehung. Wir haben total viel Spaß, es ist ein richtiges Abenteuer mit ihm/ihr zusammen zu sein. Darüber hinaus erfahre ich so viel Wertschätzung und Liebe und morgen, morgen verlasse ich das Arschloch.“ Das heißt, wenn du die Grundbedürfnisse deines Partners erfüllst, lassen sich einerseits Krisenzeiten überstehen und Beziehungen retten und andererseits werden Partner dadurch zu echten Fans und wahren Geliebten. Die sechs Grundbedürfnisse, die es zu erfüllen gilt lauten:

  1. Sicherheit
  2. Unsicherheit (= Abwechslung, Abenteuer)
  3. Bedeutung
  4. Liebe und Verbundenheit
  5. Wachstum/Entwicklung
  6. Geben (= einen Beitrag leisten)

Um herauszufinden wie du und dein Partner die Grundbedürfnisse des jeweils anderen erfüllt, setzt euch zusammen und besprecht folgende Punkte:

  • Wie sicher fühlst du dich in unserer Beziehung, wie sicher bist du, dass ich bleibe?
  • Wie viel Abwechslung, Überraschung, Sehnsucht und Begierde bringe ich mit?
  • Wie wichtig gebe ich dir den Eindruck zu sein?
  • Wie geliebt fühlst du dich?
  • Wie empfindest du unser gemeinsames Wachstum?
  • Wie sieht es, deiner Meinung nach, mit meinem Beitrag zu unserer Beziehung aus?

Fragt euch gegenseitig, wie gut die einzelnen Punkte auf einer Skala von 1-10 erfüllt sind und was es braucht, um den Wert auf Neun oder Zehn zu bringen, sollte er niedriger sein.

Einer meiner Klienten befand sich einmal in einer schweren Beziehungskrise. Er und seine Frau standen kurz vor der Trennung. Obwohl sie sich liebten, waren sie nicht in der Lage ihre Differenzen zu bewältigen und Verständnis füreinander aufzubringen. Nachdem ich ihm geholfen hatte, ihre Sicht der Dinge besser zu verstehen und einschränkende Muster sowie Glaubenssätze zu überwinden, stellte ich ihm obige Fragen. Nachdem er eingeschätzt hatte, wie gut er die Punkte aus der Sicht seiner Frau erfüllt, gab ich ihm die Aufgabe jeden Wert in den nächsten drei Monaten auf zehn zu bringen. Er sollte wirklich alles geben, alles in seiner Macht stehende tun, um seine Frau komplett „aufzufüllen“ und schauen was sich verändert. Erst danach ist er in der Lage eine nicht voreilige, wirklich gute Entscheidung zu treffen.

Sollten die beiden nach diesen Bemühungen immer noch unzufrieden in ihrer Beziehung sein, können sie mit gutem Gewissen getrennte Wege gehen. Oder aber die beiden haben es nicht nur geschafft ihre Beziehung zu retten, sondern auch auf ein neues Level zu bringen und sich gemeinsam weiter zu entwickeln.

Fazit

Sobald du dich auf die spannenden Reise gemacht hast, die drei Geheimnisse glücklicher Beziehungen voller Leidenschaft und Liebe zu erkunden, wird sich dein Leben für immer verändern. Dir kann im Zuge einer Krise klar werden, dass du alles gegeben hast und so nicht weitermachen möchtest oder aber die Möglichkeit erfahren, durch die neu erlangten Werkzeuge, deine Beziehung zu retten. Darüber hinaus kannst du deiner ohnehin schon tollen Beziehung wieder neuen Antrieb entgegen der Schwerkraft geben, damit es weiterhin bergauf geht. Solltest du trotz all deiner Bemühungen und der Umsetzung der hier beschriebenen Anregungen Probleme in deiner Beziehung haben, suche dir, wenn möglich, professionelle Hilfe. Selten gelingt es Paaren lang anhaltende oder immer wieder kehrende Konflikte alleine zu lösen. Ein neutraler Dritter kann dich/euch dabei unterstützen, die lang ersehnte Lösung zu finden.

Mehr dazu in “Konflikte und Auseinandersetzungen: Was tun, wenn es richtig kracht?” und “Die drei Säulen eines glücklichen Lebens”

Kontakt